Nasszellenkontroller

Nasszellenkontroller

Nasszellenkontroller


Jeder Bewohner des Alters und Pflegeheimes Rössligasse in Bülach besitzt ein Wohnzimmer und hat Zugang zu einem Bad. Dieses Bad befindet sich mittig zwischen zwei Wohnzimmern und hat zwei Eingänge.  Betätigt jemand die Türklinke des Badezimmers, wird die eigene Türe motorisch unterstützt freigegeben und das Licht eingeschalten. Gleichzeitig wird der andere Zugang der Nasszelle gesperrt. Signalisationslampen im Innern der Nasszelle zeigen den Zustand der Tüen und weisen dem Besucher wieder den Weg zum korrekten Ausgang. Sämtlichen Notszenarien, wie beispielsweise Noteintritt und Freischaltungsmöglichkeit wird Rechnung getragen. Die ausgeklügelte Signalisation zum Aussen - und Korridorbereich hat sich bewährt.  Diese schalttechnische Aufgabenstellung ist die einer speziellen Schleusenanlage ähnlich und lässt sich mit einer Relaislogik und Zeitbausteinen nicht realisieren. Für diese sequenzielle Abfolge von Ereignissen ist der Tt_Print wie geschaffen und der Vernetzbarkeit sind keine Grenzen gesetzt, dank der integrierten Lonbus Technologie.

Vorteil:
Die Einheit ist eine Kleinstlogik,  welche sich in ein 1er  Tasterkästli integrieren und mit einer Edizio Due Blindabdeckung schliessen lässt. Die bauseitigen Anschlüsse werden via Flachbandkabel hinten auf die Elektronik aufgesteckt. Die Einheit ist vernetzbar via Lonworks FT10 2DrahtBus.  

Spezifikation: Klein, 24VDC, Alle 6 Inputs 24VDC sind galvanisch getrennt, die 4 Outputs sind als elektronische Relais (SolidState) konzipiert und können Gleichstrom - und Wechselstrom schalten. Innovative Spezialität: Auch hier lassen sich Sensoren anschliessen und ermöglichen die Temperaturmessung mit hoher Genauigkeit. Es liessen sich mehrere Sensoren in Reihe schalten - bis zu einer Maximalausdehnung von 100m. Die Temperaturwerte stehen als SNVT temp_p Datenvariable bereit.    

 

Projekt beschrieb:

zurück